DIY für Fortgeschrittene

„Unser W-LAN ist langsam“, eröffnet mir mein Freund. „Vermutlich liegt es daran, dass ich zu viele Geräte daran angeschlossen habe.“

 

Das ist nicht nur möglich, sondern wahrscheinlich, wie mir klar wird, als er anfängt aufzuzählen, was alles am W-LAN angeschlossen ist. Der PC und die Drucker im Arbeitszimmer, der PC im Wohnzimmer, der Fernseher, der DVD-Player …

 

„Der DVD-Player?“ Mir war bislang nicht klar, dass DVDs beziehungsweise die zugehörigen Abspielgeräte Internet können. 

Neben der Möglichkeit einen weiteren Router anzuschaffen, könne man auch einfach ein paar Geräte per Netzwerkkabel an das Internet anschließen. Und weil es angeblich günstiger sei, als fertige Kabel zu kaufen, schlägt mein Freund vor, Stecker, 25 Meter Netzwerkkabel und eine Crimp-Zange zu kaufen, und die benötigten Kabel einfach selbst zu bauen.

„Wenn du meinst, mach!“, sage ich und denke, damit hätte sich für mich das Thema erledigt.

Ein paar Tage später sitze ich bei schönstem Sonnenschein auf dem Balkon. Mit strahlendem Lächeln steht mein Freund plötzlich da und verkündet: „Die Pakete sind da.“

Kurz darauf ist das Wohnzimmer ein Meer aus zur Seite gerückten Regalen, lose herum liegenden Kabeln, Buchsen, Netzwerkkabel und Drähten. Dazwischen das Tablet, auf dem wir uns anschauen, wie man so ein Netzwerkkabel baut.

„ … und dann muss man einfach nur noch die Kabel in die Einfädelhilfe schieben und mit dem Steckeraufsatz crimpen – schon ist das Kabel fertig.“

Sieht leicht aus, klingt in dem Tonfall auch so, als könnte jeder Zweitklässler das schaffen.

Mein Freund schafft es nicht. „Meine Finger sind zu dick, ich bekomme die Drähte nicht in den Stecker.“

Und statt weiter auf dem Balkon in der Sonne zu sitzen, hocke ich im Wohnzimmerchaos da und sortiere die Drähte eines Netzwerkkabels in die richtige Reihenfolge. Drei Stunden lang.

„Hast du eigentlich den durchschnittlichen Stundenlohn eines Elektrikers in deine Berechnungen für den Meterpreis eines Netzwerkkabels mit einkalkuliert?“, frage ich zwischendurch.

 

 Obwohl ich jedes Mal neu nachschaue und doppelt und dreifach prüfe, sind hinterher trotzdem immer wieder die Pole vertauscht. Sechs Kabel unterschiedlicher Länge sind am Ende des Nachmittags fertig gesteckt und gecrimpt. Es funktioniert kein einziges. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0